Deutscher Alpenverein, Sektion Dortmund e.V.

4. Kids Cup in Brakel

Mit 9 Kletterathleten und – Athletinnen reiste das Wettkampfteam vom DAV-Dortmund in den Altersklassen U10 / U12 / U14 nach Brakel.

U10w:   In dieser Altersklasse vertrat uns Eliane Lochon und wurde vom Trainer „Flo“ zu einer Top-Leistung gecoacht, welche mit dem zweiten Platz belohnt wurde. Eliane hat es im Laufe der Klettersaison geschafft sich vom ersten bis zum vierten Kids Cup, ihr Kletterniveau von 323 Punkte auf 533 Punkte zu steigern. Damit hat Eliane sich zu den besten Klettermädels U10w in NRW entwickelt und somit die Fahrkarte zur westdeutschen Meisterschaft im November nicht nur gelöst, sondern auch durch hartes Training verdient.

U12:       Hier wurden wir von Lovis Berweger und Maxim Ben Djemia bei den Jungs und von Ida Nowok, sowie Pauline Hagemann, die ihr Debüt im Wettkampfklettern gab, bei den Mädels vertreten. Pauline trainiert seit den Sommerferien im Wettkampfteam mit und hat in Brakel das Klettern auf Wettkampfniveau kennengelernt. Lovis, der mit 2 fünften Plätzen im Gepäck in seinem dritten Wettkampf noch eine ähnlich gute Platzierung benötigte, um sein Ticket zur westdeutschen Meisterschaft zu lösen, absolvierte einen seriösen Wettkampf mit einer herausragenden Speed-Zeit und belegte in Brakel den sechsten Platz – Ticket zur westdeutschen gelöst! Maxim zeigte seine beste Saisonleistung, so wie alle anderen Dortmunder Kletterkids und war beim Bouldern sogar stärker als Lovis, doch beim Lead fehlte noch ein guter Move und beim Speed war die Konkurrenz diesmal noch zu stark, so dass zwar ein wirklich guter siebter Platz heraussprang – aber es insgesamt leider nicht zur Qualifikation zur westdeutschen gereicht hat. Kopf hoch Maxim, im nächsten Jahr wirst du dabei sein! Pauline hat in ihrem ersten Wettkampf tollen Kampfgeist gezeigt und sich von den starken Leistungen der anderen Athleten und Athletinnen nicht entmutigen lassen. Und obwohl ihr Ergebnis verständlicherweise noch sehr überschaubar war, so hat sie von ihrer Klettertechnik und ihrer Willenskraft schon gezeigt, dass eine Wettkämpferin in ihr steckt und sie im nächsten Jahr sicherlich noch viele gute Wettkämpfe bestreiten wird. Ida hat als einzige Teilnehmerin geschafft, in allen vier Wettkämpfen den vierten Platz zu erklettern. Von Stagnation ihrer Leistung kann aber keine Rede sein. Während Ida im ersten Wettkampf noch 100 Punkte Rückstand auf die Gewinnerin hatte, waren es im zweiten nur noch 60Punkte, im dritten nur noch 35Punkte und in Brakel nur noch 8 Punkte. Auch diese Verbesserung ist ein Zeichen für die gute Trainerarbeit. Als fünftbestes Mädel Qualifizierte sich Ida ebenfalls für die westdeutsche Meisterschaft. Die U12 wurde übrigens von Ludovic durch den Wettkampf geleitet und  er hatte ein gutes Gespür, die Klettertalente zu Höchstleistungen zu motivieren. 

U14:         Die U14 übernahm Cheftrainer Giorgio. Bei den Jungs startete für uns Malte Plaumann und Aaron Hagemann. Auch Malte und Aaron erzielten in Brakel ihre Saisonbestleistung und besonders für Malte war das auch wichtig, denn so schaffte auch er die Qualifikation zur westdeutschen Meisterschaft, die Aaron durch seine etwas besseren Ergebnisse zuvor  ziemlich sicher hatte. Klara Kulaschewitz kletterte trotz Knieverletzung und belohnte sich ebenfalls mit ihrer Saisonbestleistung. Finja Dopheide  löste sowohl beim Lead, als auch beim Bouldern alle Probleme und holte volle Punktzahl – super. Das schafften auch noch drei weitere U14 Mädels, also musste hier die Speeddisziplin die Entscheidung bringen. Finja war schnell unterwegs, aber zwei andere Mädels waren noch schneller, so dass für Finja in Brakel der dritte Platz heraussprang. In der Gesamtwertung schaffte Finja es als zweitbestes U14 NRW-Mädel aufs Podest – Glückwunsch und natürlich die Quali zur westdeutschen geschafft!

Bericht: Frank Nowok
Fotos: Ludovic Lochon

Leave a comment