Deutscher Alpenverein, Sektion Dortmund e.V.

Unternehmungen der BTG in 2022

4.Klettersteigwoche1

Unternehmungen der BTG in 2022

1. Wir waren mit 9 BTG-Kletterern mal wieder im Battert bei Baden-Baden vom 22. – 24.04.22 und haben uns dort in den Porphyrfelsen getummelt (Ein- und Mehrseillängenrouten).

Am Battert gibt es für fast jede Klettertechnik eine reichliche Auswahl von Routen: Wandklettereien, Risse, Dächer, Piazstellen. Einen Satz Klemmkeile und Friends sowie einige Bandschlingen muss man aber immer dabeihaben als Vorsteiger. Übernachtet haben wir in der DJH Baden-Baden.

Das Wetter hat diesmal mitgespielt und so waren wir 2 Tage in den Felsen unterwegs, an einem Tag aber wegen Regen in der Kletterhalle Baden-Baden.

 

2. Mit insgesamt 18 BTG-Bergwanderern und Kletterern waren wir über Pfingsten (Anfang Juni) wieder einmal in Arco am Gardasee, die meisten von uns für 7 Tage, einige aber auch länger. Dort hatten wir eine Zeltstadt.

Je nach Lust und Können sind dann jeden Tag Mehrseillängenrouten im Sarcatal angegangen worden, einige von uns haben auch erstmals Klettersteige erlebt und waren ganz begeistert. Ebenso wurden einige Wanderungen im Gebiet des Monte Baldo durchgeführt. Nachmittags gings dann in unsere Lieblingseisbar und abends ins Restaurant – an manchen Abenden haben wir aber auch selbst gekocht. In der Sarca neben dem Campingplatz konnte man sich gut erfrischen; das Wetter war fast immer günstig: warm und sonnig.

 

3. Eine anspruchsvolle Klettersteigtour ist durchgeführt worden: zu dritt (eine Kollegin ist leider kurzfristig wegen Corona ausgefallen) vom 3. – 11.7.22 waren wir unterwegs für einen Tag am Falzaregopass auf dem Alpini-Klettersteig; dann sind wir in die Sorapis (bei Cortina) gewechselt, die wir an zwei Tagen umrundet haben mit Übernachtung im Bivaccio Slataper. Beim Beginn eines Gewitters am zweiten Nachmittag hatten wir es noch gerade geschafft, den Klettersteig zu beenden – nach 15 Minuten Abwarten gings dann in einer halben Stunde weiter zur Vandelli-Hütte.

Nach einem weiteren Wechseltag haben wir noch eine 2-Tage-Klettersteigrunde in den Sextener Dolomiten unternommen – von der Bertihütte zum Rif. Carducci und wieder zurück zur Bertihütte. Eine tolle Berglandschaft bei fast immer sonnigem Wetter, in Höhen bis zu fast 3000m noch durchsetzt mit nachdenklich machenden Relikten aus dem ersten Weltkrieg.

 

4. Eine weitere Klettersteigwoche, bes. geeignet für relative Anfänger, haben wir zu siebt unternommen vom 3. – 10.9.22, diesmal mit festem Stützpunkt in der Dibonahütte (nahe Cortina). So haben wirbei schönem sonnigen Wetter an vier Tagen Klettersteige gemacht aufsteigend von A/B bis C/D – z.B. die Via ferrata Averau, den Rodellasteig am Sellapass, den Alpinisteig nahe des Falzaregopasses und schließlich noch die V.f. Pisciadu am Grödnerjoch. Am letzten Spätnachmittag begann leider eine Wetterveränderung und so haben wir beschlossen, die letzten zwei geplanten Tage ausfallen zu lassen und sind (im Regen) zurückgefahren.

Walther