Wann:
27. Juli 2019 – 2. August 2019 ganztägig
2019-07-27T00:00:00+02:00
2019-08-03T00:00:00+02:00
Wo:
Karwendel
6108 Scharnitz
Österreich
Kontakt:
Alexandro Kleine
0179 2056902

Glanzlichter:

Wir starten in Scharnitz und drehen eine große Wanderrunde

  • über die Isarquellen
  • die dritte und vierte Karwendelkette
  • mit fabelhaftem Blick auf Innsbruck
  • viel auf bekannten und gerne gegangenen Wegen
  • Wanderlieder trällernd (Gitarre an Bord)

und enden in Scharnitz

Kerndaten:

  • Samstag 27. Juli bis Freitag, 2. August 2019 (Nachmittag bis Nachmittag)
  • Wanderleiter: Alexandro Kleine (Wanderleiter DAV mit mehrjähriger Bergerfahrung), email@alexandro.de, 0231/1306811, 0179/2056902.
  • Alpiner Bereich: Schwindelfreiheit und Trittsicherheit nötig. Wir bewegen uns auf markierten Wanderwegen, teilweise Steigen. Es gibt wenige ausgesetzte Passagen, meistens mit Drahtseil gesichert. Maximale Höhe 2334 m (Hafelekar)
  • Voraussichtliche tägliche Gehzeiten ohne Pausen: zwischen 4 und 7 Stunden
  • Kostenbeitrag: 75 Euro

Die Tour:

1. Tag (Samstag, 27. Juli):
Wir trudeln bis nachmittags im Risserhof in Scharnitz ein und essen zusammen Abend.
Adresse: Innsbrucker Straße 26, 6108 Scharnitz / Tirol

2. Tag (Sonntag):
Wir marschieren zwischen zweiter und dritter Karwendelkette gemütlich entlang der frisch entsprungen Isar. Es geht gemütlich hinauf bis zum Hallerangerhaus (in der Touren-Karte: km-Stand 19).
500 hm rauf und 19 km. Voraussichtliche Gehzeit ohne Pausen: 6 1/2 Stunden

3. Tag (Montag):
Nach einem kurzen Aufstieg auf die dritte Karwendelkette geht’s weiter über den Wilde-Bande-Steig, der auch Teil des Adlerweges ist. Nach einem kurzen Aufstieg zum Stempeljoch erblicken wir schon die Pfeishütte (km-Stand 26,5) .
in Summe 900 hm rauf+runter und 8 km, 4 1/2 Stunden

4. Tag (Dienstag):
Dieser Tag steht zwischen dritter und vierter Karwendelkette zur freien Verfügung: Auf der Hütte abhängen, Umgebung auf eigene Faust erkunden oder beim geführten Tagesausflug mitgehen.

5. Tag (Mittwoch):
Morgends gemütlich hoch zur Arzeler Scharte und dort erhaschen wir einen sagenhaften Blick auf Innsbruck. Anschließend geht’s über den Hermann-Buhl-Weg und Goetheweg mit Alpenhauptstadt-Panorama bis auf Insbrucks Hausberg „Hafelekar“ (km-Stand 31,5).
1. Tageshälfte: in Summe 800 hm rauf+runter und 6 km, 4 Stunden).

Wir können dann a) mit der Seilbahn ein wenig abfahren und wandern über die Höttinger Alm zum Gramartboden ab
oder b) fahren gemütlich mit der Seilbahn bis zur Hungeburg ab und laufen das kurze Stück zum Gramartboden zur Pension „Frau Hitt“ / „Gramarthof“ (km-Stand 37).
2. Tageshälfte: a) 1.000 hm runter und 5,5 km, 3h oder b) 40 Minuten

6. Tag (Donnerstag):
am Südhang der vierten Karwendelkette geht’s über Stangensteig und die schmalen Pfade des Schleifwandsteigs (alternativ: Krummer Steig oder Söldensteig) bis zur Neue Magdeburger Hütte. Nach einem Kaiserschmarrn steigen wir kurz über einen mit Drahtseilen versichterten, teilweise ausgesetzten Steig auf und dann über den Zirler Schützensteig durch Latschenkiefern bis zum Solsteinhaus (km-Stand 51,5).
in Summe 1.200 hm v.a. rauf und 13 km, 6 h

7. Tag (Freitag, 2. August):
Wir steigen langgezogen über die Kristenalm nach Scharnitz ab, zurück zum Ausgangspunkt (km-Stand 67). Ankunft: nachmittags.
900 hm runter und 16 km, 5 Stunden

Weiteres: